Biofeedback

Mit dem Begriff "Biofeedback" (altgriechisch: Bios = Leben und  Feedback = englisch Rückmeldung) wird eine Methode bezeichnet, bei der biologische Vorgänge mit technischen Hilfsmitteln, dem eigenen Bewusstsein zugänglich gemacht werden, so dass körpereigene innerliche Regulationsvorgänge vom Patienten beeinflusst werden können.
Es wird häufig zur Entspannung aber auch zur Rehabilitation (z.B. von erlahmten Muskeln) eingesetzt.

Biofeedback dient dazu, mittels Messung eine Körperfunktion (Blutdruck, Puls, Atemfrequenz, Muskelpotenziale (s. EMG) etc.) dem Patienten bewusst zu machen (durch Töne und/oder Bilder) und diese dann über Rückkoppelung selbst beeinflussen bzw. eine Verbesserung von Regulationsmechanismen erzielen.

Anwendungsmöglichkeiten:

  • Tinitus
  • HWS-Syndrom
  • LWS-Syndrom
  • Migräne
  • Kopfschmerz
  • etc.